Ihr direkter Draht zu uns

kostenlose Serviceline
0800 . 070690

Miete oder Eigentum – Wofür die Zahlen sprechen

Startseite/Allgemein/Miete oder Eigentum – Wofür die Zahlen sprechen

Miete oder Eigentum – Wofür die Zahlen sprechen

Das eigene Haus, mit eigenem Garten oder doch die Eigentumswohnung? Wovon Herr und Frau Österreich träumen, das bringen wir durch unsere Arbeit tagtäglich in Erfahrung. Doch wie sieht es mit dem Ist-Zustand eigentlich aus? Wie und um wieviel wohnt der durchschnittliche Österreicher?

 

In Wohnungsfragen gibt es immer allerhand zu erzählen. Individualität steht meist an oberster Stelle, doch letztlich können wir – zumindest zahlenmäßig – dann doch irgendwie in einen Topf geworfen werden. Wie wohnt ‚man‘ so im Durchschnitt? Wir haben einen Blick in die Wohnungsstatistik 2016 der Statistik Austria geworfen,…

 

Die Anzahl der Wohnungen stieg in den Jahren 1991 (3.393.271) bis 2011 (4.441.408) um über eine Million. Aber nicht nur die Anzahl der Wohnungen stieg seither sukzessive an, mit ihr nämlich auch der Quadratmeter-Preis für eine Mietwohnungen (inkl. Betriebskosten). Laut den aktuellen Zahlen der Statistik Austria lag der Quadratmeterpreis im 2. Quartal 2016 noch bei 7,34 Euro. Zu Jahresende – also im 4. Quartal – kletterte er dann emsig weiter auf 7,43. Bei privaten Neuvermietungen darf man gar schon mit 9,9 Euro pro Quadratmeter rechnen.

Österreichische Privathaushalte geben laut Erhebung etwa 16 Prozent ihres Haushaltseinkommens für das Wohnen aus, dabei sind die Wohnkosten für Mieter mehr als doppelt so hoch (25 Prozent) als für Eigentümer von Häusern oder Wohnungen (11 Prozent). Alleine die Energiekosten betragen davon schon rund 26 Prozent.

Gemeinde, Genossenschaft oder privat?

Eine weitere Unterscheidung für Mieter zeichnet sich dadurch ab, ob es sich um eine Gemeinde- oder Genossenschafts bzw. um eine private Miete handelt. Hier zählen vor allem die Jahre: Wohnt man unter zwei Jahren in einem Mietverhältnis, so machen sich vor allem Genossenschaftswohnungen (7,2 Euro pro m2 inkl. Betriebskosten) bezahlt. Privatmieten rangieren hierbei bei 9,9 Euro pro m2.
Der Mietpreis pro m2 kehrt sich allerdings um, wenn man 30 Jahre oder länger in ein und derselben Mietimmobilie beherbergt ist. Im Fall einer Gemeindewohnungen liegt der Preis dann bei 5 Euro pro m2, eine private Hauptmietwohnung bei 4,6 Euro pro m2.

 

Selber bauen, Kosten senken?

Anhand der Mietpreis-Entwicklungen der letzten Jahre und der stetig steigenden Wohnkosten liegt es auf der Hand, dass es sich im Eigentum langfristig billiger wohnt. Doch haben sich nicht nur die Mietpreise nach oben entwickelt, auch die Baukosten weisen einen konstanten Anstieg laut österreichischem Baukostenindex auf. Die Wirtschaftskammer (WKO) hat hierzu einen Baukosten-Preisumrechner ins Netz gestellt.

 

Ob Miete oder doch Eigentum – diese Frage muss letztlich jeder für sich beantworten. Allerdings können wir durch Finanzierungs-Szenarien helfen, Ihre Entscheidung zu erleichtern. Gerne stehen wir unverbindlich und kostenlos zu Ihrer Verfügung. – Und natürlich auch unser Online-Rechner!

27. Juni 2017|