Ihr direkter Draht zu uns

kostenlose Serviceline
0800 . 070690

Effekt, effektiv, Effektivzinssatz?

Startseite/Allgemein/Effekt, effektiv, Effektivzinssatz?

Effekt, effektiv, Effektivzinssatz?

Wenn 48.000 Kreditnehmer in einem Jahr 40.000.000 Euro verschenken, dann ist das viel zu viel zu viel. Doch leider eine traurige Tatsache, denn so geschehen im Jahr 2013. 75 Prozent der ÖsterreicherInnen entschieden sich für den Kredit bei der Hausbank und sahen keinen Anlass Kredite zu vergleichen, oder aber den Effektivzinssatz unter die Lupe zu nehmen. SSKM,…

 

Kreditvergleichsrechner gibt es nicht um sonst. Es gab sie auch schon im Jahr 2013. Dennoch scheint das Vertrauen in die Hausbank bis heute ungebrochen, obgleich Studien horrende Kreditkonditionen belegen. Tatsächlich legen Studien dieser Art aber offen, wie unbedarft Kreditnehmer oftmals sind, wie wenig Mühe sie sich machen, wenn es um’s Sparen bei der Finanzierung geht. Als Schnäppchenjäger beim Ausverkauf am Wühltisch hält man Rekorde, doch wenn es um wirklich große Summen geht, scheint niemand an einem Preisvergleich interessiert zu sein. Fatal – dabei wär es so einfach, so effektiv, dank Effektivzinssatz!

 

Effektiver Effektivzinssatz

Für den Fall, dass man schlau-finanziert noch nicht für sich entdeckt hat und auch nicht über einen unserer Vergleichsrechner gestolpert ist: Merken Sie sich den Begriff „Effektivzinssatz“ – denn er ist einzig und allein ausschlaggebend darüber, was der Kredit nun tatsächlich kostet.

 

Kredite werden üblicherweise durch ihren überaus günstigen FIXzinssatz beworben und angepriesen. Der Laie mag denken, dass sich dieser Zinssatz auf die gesamte Laufzeit bezieht und bis zum Ende seine Gültigkeit behält. Diese Annahme ist der erste Fehler, denn nach der Fixzinsperiode folgt der variable Zinssatz, der schon mal höher sein kann, als der Fixzinssatz. Der Laie mag auch denken, dass in diesem Betrag sämtliche Kosten berücksichtigt sind, doch auch hier irrt er, denn Nebenkosten werden bei Angaben dieser Art separat erstellt und kommten zum Betrag zusätzlich hinzu.

Aufgrund all dieser Faktoren und zusätzlichen Kosten ist einzig der Effektivzinssatz über das Kreditangebot ausschlaggebend. Er, und nur er, beinhaltet alle anfallenden Gebühren und Spesen und kann daher mit einem zweiten Angebot zum Teil in Relation gestellt werden. Bedenken sollte man aber nicht nur das Geld, sondern auch umliegende Bedingungen wie Sondertilgungsklauseln und der gleichen.

 

UNSER RAT: Bevor man das Risiko des Kredit-Alleingangs auf sich nimmt, sollte man besser zu den 25 Prozent der ÖsterreicherInnen gehören, die sich lieber einen Profi holen. Damit ist man auf der sicheren Seite und gibt viel, viel, viel weniger Geld aus.

 

UNSER TIPP: HIER!

 

6. Juni 2017|