Wer sind die Menschen von schlau-finanziert? Wo kommen sie her, was treibt sie an? Auch in Wien verstärken wir unser Finanzierungsberater-Team! Wir heißen Milo Pantelic recht herzlich willkommen und haben natürlich auch ihn um eine kurze Wortspende gebeten!

Milo, was sind so deine Eckdaten?

“Ich wurde im November 1971 in Wien geboren. Auch wenn ich heute im schönen Niederösterreich wohne, so verbringe ich beruflich ebenso viel Zeit in Wien. Ich möchte diese wunderschöne Stadt in meinem Alltag aber auch nicht missen. Es tut andererseits aber auch gut, abseits der Hektik der Stadt ein Zuhause im Grünen zu haben. Mit anderen Worten, ich fühle mich in Wien, als auch in Niederösterreich zuhause.”

Milo Pantelic, Finanzierungsberater – war das schon immer so?

“Nein, nicht ganz. Tatsächlich verbrachte ich meine ersten Berufsjahre noch in einer anderen Branche. Ich merkte dort allerdings gleich zu Beginn, dass ich nicht hingehörte und wollte vielmehr ins Bankwesen. Dieser Wechsel gelang mir zum Glück recht schnell. Heute blicke ich auf 25 Jahre Erfahrung zurück und sehe diesen Beruf nach wie vor als meine Berufung.”

Wo lag bisher dein Finanzierungs-Schwerpunkt?

“Wie das in der Bank so ist, finanziert man mal grundsätzlich alles. Meine besonderes Interesse galt aber immer schon dem Wohnkredit. Ich sehe darin einfach eine entsprechend große Herausforderung und Verantwortung. Keiner dieser Kredite ist wie der andere und es gehört jede Menge Fachwissen für eine gelungene Umsetzung dazu. Nach so vielen Jahren in der Branche hat man natürlich viel Wissen aufgebaut. Dieses zum Einsatz zu bringen und Kunden damit glücklich zu machen, sind für mich wesentliche Gründe, warum mir meine Arbeit auch heute noch so Spaß macht!”

Worauf kommt es dir bei deiner Arbeit sonst noch an?

“Für mich persönlich zählt einerseits die Abwechslung, die mit jeder einzelnen Finanzierung einher geht. Andererseits geht es mir auch um Menschlichkeit. Diese erwarte ich privat, als auch beruflich. Der Kundenkontakt meiner Vergangenheit hat mir jedenfalls gezeigt, wie wichtig es ist, aufeinander einzugehen. Keine Finanzierung ist 0815, weil einfach kein Mensch 0815 ist. Demzufolge stehen die individuellen Bedürfnisse und Wünsche an erster Stelle und sollten somit auch in der Umsetzung einer Neufinanzierung oder Umschuldung immer Berücksichtigung finden.”

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

“Ich wage zu behaupten, dass ich ein reflektierter, aber auch ein ungeduldiger Mensch bin. Im Gegensatz zu anderen Kollegen aus dem Banksektor ist Geduld nicht unbedingt meine Stärke. Das sehe ich aber nicht unbedingt nur als Nachteil. Auf jeden Fall kann Ungeduld mitunter auch ein Vorteil sein. Ich denke dabei zum Beispiel daran, dass dadurch auch Nachdruck erzeugt wird. Der wiederum kann viele Prozesse der Abwicklung auch beschleunigen. Nichtsdestotrotz versuche ich, mich in Geduld zu üben. In manchen Fällen geht das leichter, in anderen schwerer!”

Was kannst du Interessenten ganz allgemein empfehlen?

“Ungeachtet dessen, wo man gerade im Finanzierungs-Prozess steht, lohnt es sich immer eine zweite Meinung einzuholen bzw. zu vergleichen. Interessenten können demzufolge die Unterschiede der Angebote ermitteln, Neu-Finanzierer können das beste Angebot einholen, Umschuldner bessere Konditionen bekommen. Verzichtet man auf den Vergleich, verzichtet man auf Geld. “

Was sind deine Erfahrungen dazu?

“Die meisten denken beim Thema Kredit lediglich an ihre Hausbank und verbeißen sich regelrecht darin. Doch nicht umsonst gibt es unabhängige Kreditmakler wie schlau-finanziert. Zu uns kann man auch dann kommen, wenn man ein Angebot der Hausbank schon vorliegen hat. Nachfragen ist keinesfalls eine Schande! Wir bitten sogar ausdrücklich darum!”