Der KSV (Kreditschutzverband) hat bei jeder Kreditprüfung, -genehmigung oder ablehnung seine Finger mit im Spiel. Ein Kredit ohne KSV ist aus rein rechtlicher Sicht nicht möglich, denn auch das Darlehens Kreditrechtsaänderungsgesetz sieht vor, dass jede Kreditprüfung (egal in welcher Höhe oder für welche Laufzeit) im KSV bzw. in der Kleinkreditevidenz zu erfassen ist. Ein guter Zeitpunkt also, sich mit dem KSV auseinander zu setzen.


Bei der Entscheidung für oder gegen einen Kredit ist zumeist von der Bank die Rede. Doch das ist so nicht ganz richtig, denn auch der KSV hat einen gebührenden Anteil darüber, ob der Traum vom Eigenheim wahr werden wird, oder doch nicht oder aber wie hoch die Konditionen dafür letzten Endes ausfallen.

… es war einmal…

In den guten, alten Zeiten wurde die Kreditwürdigkeit an Ausbildung, Beruf, Einkommen, der persönlichen Beurteilung des Bankberaters und dem materiellen Gegenwert gemessen. Doch das war einmal.

Die Bemessungsgrundlage für die eigene Bonität richtet sich heute nach ganz anderen Gesetzen, Kriterien bzw. Daten: Was war die letzte online-Bestellung, wie hoch ist die Miete, wo verbrachte man den letzten Urlaub oder aber welche Raten sind noch ausständig oder aber wurden zu spät gezahlt?

KSV-Selbstauskunft

Wer also die eigene Kreditwürdigkeit prüfen und und in Folge verbessern möchte, sollte den persönlichen „Kredit-Score“ kennen. Dieser kann nach § 26 Datenschutzgesetz über die sogenannte „Selbstauskunft“ beim KSV abgefragt werden. Je höher der Wert des Kredit-Scores ist, desto höher die eigene Kreditwürdigkeit.

Fehler korrigieren

Eine Selbstauskunft bringt nicht nur die Möglichkeit, sich darüber Einblick zu verschaffen, wonach man bewertet wird, sondern auch mögliche Fehler zu korrigieren, wodurch die Bonität negativ beeinflusst wird. Vielleicht wurde ein bereits getilgter Ratenkredit noch nicht gelöscht oder aber ein unrechtmäßig ergangener Mahnbescheid wurde erfasst? Die Möglichkeiten sind mannigfaltig und die eigene Selbstauskunft sollte in jedem Fall so früh wie möglich – und nicht erst nach dem Erhalt der Kreditabsage mangels ausreichender Bonität – eingeholt, überprüft und ggf. korrigiert werden. Nur so kann eine wirklich einwandfreie Bewertung der eigenen Kreditwürdigkeit stattfinden.

Tipps zur Verbesserung Ihres Kredit-Scores

Wenn Sie einen Kreditvergleich anfragen, achten Sie darauf, dass es sich dabei um keine verbindliche Finanzierungsanfrage handelt! Achten Sie also auf das Wording und wählen Sie nur Anfragen auf Kreditkonditionen (nicht „Anfrage für einen Kredit“). Wird diese Anfragen „für einen Kredit“ nämlich nicht bewilligt, so wird dies vermerkt und wirkt sich negativ auf Ihre Bonität aus.

Übrigens: All unsere Tools und Rechner, inkl. online-Finanzierungsanfrage und Quick-Check sind solch unverbindliche Anfragen, welche keinen negativen Einfluss auf Ihre Bonität ausüben. Sie können diese nach Lust und Laune anwenden, ohne sich darüber sorgen zu müssen!

Geben Sie bei der Antragstellung auch wirklich alle Einkünfte an: Einkommen, vorhandenes Vermögen, Zahlungsverpflichtungen, Steuerrückzahlungen, Miet- und Zinseinnahmen: Auch Kleinvieh macht Mist und kann in Summe das Jahreseinkommen deutlich zu den eigenen Gunsten anheben.

Und ganz unter uns: Sie kommen ohnehin auf alles drauf – nachträgliche Korrekturen werfen hingegen ein nicht schönes/förderliches Licht auf den Antragsteller und darum empfehlen wir jedem, die Karten gleich, vollständig und von Anfang an auf den Tisch zu legen!

Kommt ein zweiter Kreditnehmer mit eigenem Einkommen für den Antrag in Frage, so verringert sich die Ausfallwahrscheinlichtkeit, wodurch sich wiederum die Bonität stark verbessert. Plant man gemeinsam mit dem Partner den Erwerb einer Liegenschaft und ist die Bonität eher bescheiden, so kann es sich lohnen, den Partner aus dem Vertragsschatten als zweiten Kreditnehmern ans Licht zu bringen.
Ungenutzte Kredit- oder Girokarten, brach liegende Konten aus Studentenzeiten und der gleichen zeugen nicht unbedingt von Transparenz. Um die Bonität zu erhöhen und vor dem KSV besser da zu stehen empfiehlt es sich also, ungenutzte Karten und Konten aufzulösen bzw. zusammen zu legen und Ordnung in das Chaos vergangener Zeiten zu bringen.
Auch kleine Ratenkredite, wie die Anschaffung des Fernsehers, des iPads oder der gleichen machen beim KSV auf sich aufmerksam und finden ihren Weg in die Akten. Sie bezeugen, dass der Antragsteller nicht unbedingt finanzstark ist, wenn selbst Anschaffungen in dieser Betragshöhe via Ratenzahlung beglichen werden. Vermeiden Sie also Ratenkäufe gänzlich!
Obgleich selbstverständlich, doch der Vollständigkeit halber, möchten wir an dieser Stelle auch Mahnungen und offene Raten erwähnen. Der KSV weiß selbstverständlich auch darüber bescheid und bewertet ebenso das individuelle Zahlungsverhalten, also: wie schnell werden Rechnungen beglichen, wie häufig wird man gemahnt u. s. w.

Man tut sich also selbst einen großen Gefallen, Rechnungen umgehend zu tilgen, sodass eine Mahnung erst gar nicht notwendig ist.

Nicht nur KSV

Abgesehen vom KSV lohnt es sich auch für eine zweite und immer bedeutsamere Auskunftei seine Bonität im Blick zu haben. Genau meinen wir damit CRIF. Es handelt sich dabei um eine Wirtschaftsauskunftei, welche von Banken hinsichtlich der Bonität immer häufiger befragt wird. Einkäufe in Elektrofachgeschäften, Urlaubsreisen auf Raten oder Möbelratenkäufe – all diese Informationen und Daten werden umgehend an CRIF gemeldet und vermerkt. Die meisten Kunden nehmen das Thema „0% Finanzierung“ nicht als Kredit wahr, doch tatsächlich handelt es sich auch dabei um einen Ratenkredit der sich sehr wohl auf die eigene Bonität negativ auswirken kann.

Kredit ohne KSV: Finger weg!

Ein Kredit ohne Bonitätsnachweis, also ohne KSV-Abfrage mag verlockend klingen, ist aber auch Zeichen für dubiose Praktiken und erfahrungsgemäß Abzockerei.

Anbieter solcher „Finanzierungen“ verlangen horrenden Gebühren und/oder Zinsen und nicht selten entsteht daraus ein Schneeball-Effekt, bei dem der erste Kredit mit einem zweiten Kredit finanziert werden muss u. s. w.

Wer sich den Wunsch vom Eigenheim aufgrund negativer Bonität heute noch nicht erfüllen kann, dem sei geraten, unsere Tipps zu berücksichtigen, sich von unseren Experten beraten und den Wunsch zu einem späteren Zeitpunkt Realität werden zu lassen. Finanzierungen sollten niemals über’s Knie gebrochen werden und trotz KSV und CRIF dürfen wir nicht vergessen, dass diese Maßnahmen, die strikten und strengen Kriterien zum Schutz des Verbrauchers dienen und damit einzig und alleine: IHNEN.