Wer sind die Menschen von schlau-finanziert? Wo kommen sie her, was treibt sie an? In dieser Serie stellen wir jede Woche einen unserer Mitarbeiter vor. Nachdem wir in den vergangenen Wochen das schlau-finanziert-Management zum Interview gebeten haben, folgt heute Finanzierungsprofi Alexander Walzinger vom Zentral-Standort Oberndorf.

Alexander über Alexander?

„Oh! Da gibt es einiges zu erzählen! (lacht) Ursprünglich komme ich aus dem Innviertel, einem höchst interessanten Gebiet. Heute lebe ich mit Frau und Familie in einem Reihenhaus mit drei Generationen. Und um die Frage vorweg zu nehmen: Ja, ich habe dieses Reihenhaus mit der Firma finanziert, bei der ich arbeite!“

Alexander, was bedeutet richtig finanzieren?

„Finanzierungen sind ein Thema, bei dem man so richtig viel falsch machen kann und wofür man dann sein ganzes Leben lang büßen muss. Richtig zu finanzieren bedeutet ganz kurz gefasst also vor allem eine detaillierte und ungeschönte Bewertung der finanziellen Ist-Situation, genaue Kalkulationen der zu erwartenden Kosten, ein faktenorientiertes Sicherheitspolsterl oben drauf und dann geht es weiter mit einer peniblen Kreditberechnung, einem Adlerauge das Konditionen mehrerer Banken auf Punkt und Beistrich vergleicht, der Entscheidungsfindung und des gesamten Antragsprozesses.“

Alexander, was bedeutet schlau-finanziert?

„Ich bin nun doch schon seit über 20 Jahren als Finanzierungsvermittler tätig und trau‘ mich sagen, dass ich schon vieles erlebt und noch viel mehr gesehen habe, was einem zum Kopfschütteln anregt und aufregt. Meines Erachtens nach ist das schlau-finanziert-Konzept am österreichischen Finanzparkett längst überfällig gewesen und ich finde es sehr beeindruckend, was Reinhard Rosenstatter und Josef Bauer da nun auf die Beine gestellt haben und stehe voll und ganz hinter der Idee, konservativen und kostspieligen Finanzierungspraktiken nun endlich den Kampf anzusagen. Es ist oft erschütternd, wie schier unendlich das Vertrauen von Antragsstellern in deren Hausbank ist. schlau-finanziert ist da um wachzurütteln, um aufzuzeigen, dass Kredit nicht gleich Kredit ist und dass ein unabhängiger Finanzierungsvermittler gleichsam auch für ihre eigene Unabhängigkeit steht. schlau-finanziert ist aber auch dafür da, dem Negativimage, das sich in der Branche über die Jahre vollzogen hat – schwarze Schafe gibt es halt leider immer und überall – einen Gegenbeweis zu liefern und durch seriöse und gute Arbeit Menschen zur Realisierung ihrer Immobilien-Wünsche zu verhelfen.“

Alexander, was sind deine Stärken?

„Mit welcher soll ich jetzt anfangen!? (grinst) Na gut. Ich denke, eine meiner Vorzüge ist auf jeden Fall der, dass ich mit so ziemlich jedem gut kann, sehr offen bin und es daher auch quasi kein Thema gibt, über das man sich nicht mit mir unterhalten könnte, dass ich die Einstellung vertete, dass Geld nie das wichtigste im Leben sein sollte und mit dieser Einstellung ein eigentlich recht zufriedener Mensch bin. Zufrieden macht mich aber natürlich auch meine Tätigkeit bei schlau-finanziert, der Gestaltungsspielraum den jeder hat und der damit einhergehende hohe Selbstverwirklichungsgrad. Ich glaube, sowas strahlt man automatisch auch nach außen und darum zähle ich nun auch mein Einfühlungsvermögen und meine Ruhe die daher kommen zu meinen Pluspunkten. Und finanzieren kann ich natürlich auch ziemlich gut! (lacht)“